Und weiter gehts… Mein Genosse, der Spitzel & Lass keinen mit der Polizei allein!

Mein Genosse, der Spitzel.
Über Security Culture und dem Umgang mit verdeckten Ermittler_nnen und anderen Informant_innen

In der jüngeren Geschichte der sozialen Bewegungen Österreichs gibt es offiziell nur eine enttarnte verdeckte Ermittlerin: Danielle Durand – eingeschleust in den Verein gegen Tierfabriken und beauftragt, deren vermeintlich kriminelle Machenschaften aufzudecken. Aufgrund fehlender Beweismittel unterschlugen sowohl Polizei als auch die Staatsanwaltschaft deren Existenz. Nur durch ein gründliches Aktenstudium der Repressionsbetroffenen konnte Danielle Durand enttarnt und als Entlastungszeugin vor Gericht geladen werden. Dass die verdeckte Ermittlerin die einzige weit und breit gewesen sein soll, erscheint nach staatlichen Denkmustern unlogisch. Und doch gibt es weder Berichte über Anquatschversuche noch Redebedarf über vergangene Fälle, die zweifelsohne in Wien existieren.

Wir werden über die rechtlichen Hintergründe in Österreich sprechen, über Überlegungen zum konkreten Vorgehen bei einem Verdacht und über eine allgemeine Haltung namens Security Culture, mit Hilfe derer es für Spitzel als auch für Informant_innen jeder Art schwierig sein sollte, an Infos zu kommen, die sie so dringend für den Staat erschnüffeln wollen.

My comrade, the informer.
About security culture and dealing with covert investigators and other informants.

In the more recent history of Austria’s social movements, there is officially only one uncovered undercover investigator: Danielle Durand – smuggled into the association against animal factories and commissioned to uncover their supposedly criminal machinations. Due to a lack of evidence, both the police and the public prosecutor’s office undermined their existence. Only through a thorough study of the files of the individuals affected by the repression could Danielle Durand be unmasked and summoned to appear as a witness in court. According to national patterns of thought, it seems illogical that the undercover investigator was the only one far and wide. And yet there are neither reports of chat-up attempts nor the need to talk about past cases, which undoubtedly exist in Vienna.

We will talk about the legal backgrounds in Austria, about specific considerations on how to proceed with a suspicion and about a general attitude called Security Culture, with the help of which it should be difficult for spies as well as informants of all kinds to get information that they so urgently want to sniff out for the state.

++++++++++++++++++++++++

Lass keine_n mit den Cops allein! Erfahrungsaustausch zu Interventionen in (rassistischen) Polizeikontrollen und Schikanen

Eine Diskussionsrunde für alle, die sich mit dem Normalzustand von rassistischen Polizeikontrollen, Kiwarei-Schikanen und einer Stadt voll Law and Order nicht abfinden und ihre Erfahrungen und Ideen teilen wollen.

Von und mit Kieberei, was geht?!

Don’t leave anybody alone with the cops! Exchange of experiences on interventions in (racist) police controls and harassment

A discussion round for all those who do not accept the normal state of racist police controls, cop harassment and a city full of law and order and want to share their experiences and ideas.

From and with Cops, what’s up?!

Posted in News | Comments Off on Und weiter gehts… Mein Genosse, der Spitzel & Lass keinen mit der Polizei allein!

Noch mehr Veranstaltungen: Aufständischer Trans*-Feminismus & Repression in Russland

Aufständischer Trans*-Feminismus, Queerness und Angriff.

Wir stecken in einer falschen Gegensätzlichkeit fest: Auf der einen Seite ist das Verlangen, die Gesellschaft/Zivilisation in ihrer Totalität zu zerstören und im Hier und Jetzt anzugreifen, von Machoismus, Boys Clubs und der allgemeinen Ablehnung innerhalb der queerfeministischen Szenen besetzt, beansprucht und rekuperiert. Und auf der anderen Seite endet das Verlangen, selbst Trans*-Feminismus/Queerness und deren wichtige Forderungen zu erneuern bzw. zu artikulieren, in einer konstruktivistischen Logik, die die Identitäten, in denen unsere Erfahrung von Unterdrückung(en) verwurzelt ist, hyper-valorisiert (Anmerkung: das bedeutet sowas wie super-aufwerten). In diesem Workshop wollen wir einen Weg zwischen diesen beiden Extremen einschlagen, und uns für einen aufständischen und trans*-feministischen Blickwinkel einsetzen. Wir werden zunächst vorstellen, was wir unter aufständischen Trans*-Feminismus verstehen, und dann einen Blick darauf werfen, wie diese Praxis historisch innerhalb trans*-feministischer Projekte und Gruppen (sowohl innerhalb als auch außerhalb von Gefängnissen), die diese Perspektive hatten, artikuliert wurde, und schließlich einen Raum eröffnen, um unsere verschiedenen Erfahrungen mit solchen Praktiken zu diskutieren, wo wir denken, dass sie nützlich sein könnten und wie sie unser eigenes Leben und Handeln beeinflussen können.

Einige Fragen über die ihr euch vorher schon Gedanken machen könnt:

Was ist aufständische Praxis? Auf welche Weise haben verschiedene Menschen, die Unterdrückungen erleben, diese Praxis genutzt und auf welche Weise sind sie von dieser Bewegungsbahn ausgeschlossen worden oder haben sich selbst distanziert, und warum?

Bedeutet aufständische Praxis von Natur aus “zerstören und anzünden” oder gibt es theoretische, praktische oder alltägliche Dinge, die wir tun können, um die strukturelle Dominanz direkt anzugreifen, die immer noch als aufständisch angesehen werden kann?

Wie nehmen wir Identitätskategorien wie Frau, Queer, Trans* wahr? Sind sie etwas, das außerhalb der Zivilisation existieren kann?

Welche Projekte kennen wir oder waren daran beteiligt, die sowohl als trans*-feministisch als auch als aufständisch angesehen werden könnten?

Wie entwickeln wir eine Theorie, die darauf abzielt, Identitätskategorisierungen zu zerstören und wo gleichzeitig unsere gelebten Erfahrungen als trans*/queer/von Rassismus betroffene/Frau/unterdrückte Gültigkeit haben?

Insurrectional Trans-Feminism, Queerness, and Attack.

We find ourselves stuck between a false dichotomy; on the one hand the desire to destroy society/civilization in its totality and to attack in the hear and now, is occupied, claimed and recuperated by machismo, boys clubs and generalized rejection within the queer/feminist scenes, and on the other the desire to self actualize/articulate trans-feminism/queerness and its necessary demands ends in a constructionist logic which hyper valorizes the very identities in which our experience of oppression(s) is rooted. In this workshop we hope to cut a path between these two extremes, and advocate for an insurrectional trans-feminist lens; we will begin by introducing what we think of as insurrectional trans-feminism, and then take a look at how this praxis has been articulated historically within Trans-feminist projects/groups (both in and outside of prisons) which adopted this lens, finally opening a space to discuss our different experiences of such practices, where we think they might be useful, and how they can influence our own lives/actions.

Questions to think about before coming:

What is insurrectional praxis? In what ways have different people experiencing oppressions used this praxis and in what ways have they been excluded or self excluded from this trajectory, and why?

Does insurrectional praxis inherently mean ‘smashing and burning’ or are there theoretical, practical, and/or everyday things we can do which directly attack structural domination that can still be considered insurrectional?

How do we perceive identity categories such as woman, queer, trans? Are they something which can exist outside of civilization?

What projects do we know about, or have we been involved in that might been considered both trans-feminist and insurrectional?

How do we develop theory which aims at destroying identity categorization whilst also validating our lived experiences as trans/queer/racialised/women/oppressed people?

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

FSB Tortures or Long Wave of Repressions against Anarchists in Russia

Being an anarchist was never easy in Russia or wherever else. Nowadays to be critical to government in Putin’s country is danger as for political activists, also for any angry people. From second half of 2017 a new, long and non-stop wave of repressions is going against anarchist, people associated as anarchists and those showing solidarity with repressed. We are talking not about one case, but about tendency to arrest, hardly torture, force to cooperate and pushing out from the country an anarchist movement in Russia. What is going on? How to show solidarity? Is there still any kind of anarchist movement left? And any other questions about situation in Russia that you always wanted to ask.

FSB Folter oder die lange Welle der Repression gegen AnarchistInnen in Russland

Anarchist_in zu sein war nie einfach in Russland, und auch nicht anderswo. Heutzutage in Putin‘s Land der Regierung gegenüber kritisch zu sein ist gefährlich, sowohl für politische Aktivist_innen, als auch für alle anderen wütenden Leute. Seit der zweiten Hälfte des Jahres 2017 ging eine lange und nicht endende Welle der Repression los: gegen Anarchist_innen, Leute, die mit Anarchist_innen in Verbindung gebracht werden und jenen, die Solidarität mit den von Repression Getroffenen gezeigt haben. Wir sprechen nicht über einen einzelnen Fall, sondern über eine Tendenz von Verhaftungen, schwerer Folter, Leute zur Kooperation zu zwingen und eine anarchistische Bewegung aus Russland hinaus zu drängen. Was passiert gerade? Wie Solidarität zeigen? Gibt es noch so etwas wie eine anarchistische Bewegung in Russland? Und jede andere Frage über die Situation in Russland, die du immer schon fragen wolltest.

Posted in News | Comments Off on Noch mehr Veranstaltungen: Aufständischer Trans*-Feminismus & Repression in Russland

Here we go: Vortragsprogramm // Workshop-Program

Watch out for the exact time-table!
Genauer Zeitplan kommt noch!

All talks talk place @ EKH – Friday and Saturday starting at 6 pm.
For more information please ask at the infopoint.
Alle Veranstaltungen finden im EKH statt – Fr und Sa ab ca. 13 Uhr.
Den genauen Ort erfahrt ihr am Infopoint.

For all talks: There will be translation from English into German or reverse.
We still need help for simultan translation – so if you can help: You are warmly welcome. Please get in tough at the infopoint.
Alle Workshops & Veranstaltungen werden von Deutsch ins Englische übersetzt und umgekehrt. Für die Simultan-Übersetzung suchen wir nach wie vor Hilfe. Wenn ihr helfen könnt – wir freuen uns auf euch beim Infopoint.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Identitätsverweigerung im Kontext von sozialen Bewegungen

Aktivisten aus dem Bereich des Umweltschutzes sind bei gesetzeswidrigen Vorhaben gut vorbereitet.” – /Aktenvermerk Kriminaloberkommissarin am PP FfM/

Das Polizeipräsidium in Frankfurt ist nur eine der Wachen, die seit 2014 immer mehr Aufwand bei der Identitätsfeststellung von politisch Aktiven betreiben mussten. Innerhalb weniger Jahre verbreitete sich diese Praxis nicht nur innerhalb der Klimabewegung, sondern wird inzwischen auch in anderen sozialen Bewegungen angewandt. Anlass für uns, diese Strategie u.a. anhand folgender Fragen näher zu beleuchten:

Welche Motivationen für Identitätsverweigerung gibt es? In welchen Aktionsfeldern kann sie Sinn machen, in welchen nicht? Auf welche Konsequenzen sollte mensch sich einstellen und vorbereiten? Welche Rechte hat mensch anonym in Polizeigewahrsam und Knast und wie werden diese tatsächlich umgesetzt? Was sind die persönlichen und politischen Risiken bei der ID-Verweigerung?

Eine Veranstaltung von und mit ABC Rhineland

Identity withholding in the context of social movements

“Environmental activists are well prepared for illegal activities.” – /File note: Commissioner for Criminal Investigation at the PP FfM/

The police department in Frankfurt is just one of the patrols that since 2014 have increasingly put effort into identifying political activists. Within a few years, this practice spread not only within the climate movement, but is now also applied in other social movements. The following questions, among others, give us reason to examine this strategy in more detail:

What motivations are there for refusing identity? In which fields of action can it make sense, and in which not? What consequences should one prepare oneself for? What rights do people have to remain anonymous in police custody and how are these actually implemented? What are the personal and political risks of ID refusal?

An event by and with ABC Rhineland

German with English translation

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Stadt der Zukunft? Stadt der Kontrolle
Kurzer Input + Diskussion

Die “Smart City” wird als zukunftsweisendes, partizipatives und umweltfreundliches Label gehandelt. In unseren Augen ist sie das Produkt von globalen Konzernen und blindem Gehorsam, denn “smarte” Städte treten zwar in verschiedener Gestalt auf, ihre (politischen) Vertreter_Innen bekennen sich aber alle gleichermaßen zu einer unternehmerischen Standortpolitik.

“Smart City” ist nicht die Garantie einer Stadt für Alle, sondern garantiert ein Angriff auf uns Alle! Um sich in Zukunft besser dagegen verteidigen zu können, wollen wir Wissen und Gedanken zum Thema Stadt-Zukunft-Kontrolle teilen, diese Entwicklungen diskutieren und uns über emanzipatorische Perspektiven austauschen.

City of the future? City of control
Short input + discussion

The “Smart City” is being traded as a trend-setting, interactive and environmentally friendly label. In our eyes, it is the product of global corporations and blind obedience, because “smart” cities appear in different forms, but their (political) representatives are all equally committed to an business location policy.

“Smart City” is not the guarantee of a city for all, but rather the guarantee of an attack on all of us! In order to be able to defend ourselves better against it in the future, we want to share knowledge and thoughts on the topic of future-city-control, discuss these developments and exchange ideas about emancipatory perspectives.

German with English translation

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

tbc…

Posted in News | Comments Off on Here we go: Vortragsprogramm // Workshop-Program

Posters and Stickers arrived! :)

Finally we got the posters and stickers for the festival! If you want some for your city we are happy to send them to you. Because we were asked last year, we dont send single posters for your private flat, its just too expensive. 😉

This is the posters, the stickers look the same:

Posted in News | Comments Off on Posters and Stickers arrived! :)

Workshop-Program nearly ready!

Wir freuen uns, dass unser Workshop- bzw. Vortragsprogramm mittlerweile fast fertig ist und wir hier die ersten Teaser streuen können, um euch geschmacklich auf das Festival einzustimmen.

We are happy to have the workshop-program nearly ready and that we could drop the first teaser to get you in the right mood to join the festival.

Here we go!

Knast, Strafe und warum wir gegen alle Formen der Einsperrung sind…
Veranstaltung zum International Anarchist Defense Fund
Prison, Punishment and why we are against all Forms of Incarceration
Talk and presentation about the A-Fund

Smart City: Stadt der Zukunft? Stadt der Kontrolle!
Smart City: City of the Future? City of Control!

Mein Genosse der Spitzel. Über Security Culture und dem Umgang mit verdeckten Ermittler_nnen und anderen Informant_innen
Comrade Spy. About security culture and dealing with undercover cops

Insurrectional Trans-Feminism, Queerness, and Attack
Aufständischer Trans-Feminismus, Queerness, Aufstand und Angriff

FSB Tortures or Long Wave of Repressions against Anarchists in Russia
Repression und Folter gegen Anarchist_innen in Russland

Tails-Workshop

… and much more. Watch out for more information and more workshops. 🙂

Posted in News | Comments Off on Workshop-Program nearly ready!

Kinderbetreuung // Child Care

Am Festival wird es auch heuer während der Workshops am Fr + Sa ca. von 14 bis 19 Uhr Kinderbetreuung geben. Die Leute, die sich dafür verantwortlich erklärt haben, bringen viel Erfahrung im Umgang mit Kindern mit, haben selber welche oder/und sind routiniert in diesen Dingen. Bitte hinterlasst uns vor Ort bei der Übergabe der Kids eure Telefonnummer, damit wir euch erreichen können, wenn die Kleinen keinen Bock mehr auf Fremdbetreuung haben. Danke.

Fein wäre es, wenn ihr uns ein Mail schreibt, wenn ihr die Kinderbetreuung in Anspruch nehmen wollt (wieviele Kinder und wie alt). Dann können wir besser planen. (Muss aber nicht sein für alle spontanen Besucher_innen…) Danke.

Weiters wollen wir darauf hinweisen, dass grundsätzlich auch während der Vorträge Babys, kleinere und größere Kinder willkommen sind. Die Veranstaltungen sind rauchfrei, und wir bitten darum Hunde zuhause zu lassen oder sie anzuleinen und gut auf sie aufzupassen, wenn Kinder im Raum sind. Auch wenn der Vortragsraum nicht sonderlich kinderfreundlich ist, so ist es uns wichtig, dass sich Kinder gemeinsam mit ihren Bezugspersonen bei den Veranstaltungen aufhalten können. Eine kleine Ecke mit Kinderbüchern und Zeichenmaterial wird dazu eingerichtet werden.

Wenn ihr Platz und Ruhe braucht, um euer Kind zu wickeln: Fragt am Infopoint oder die Leute vom EKH.

++++++++++++++++++++++

At ABC-Solifest we’ll offer childcare during the time, the workshops are taking place, Fr. + Sa. from 2-7 pm. The persons who are taking responsibility for that will have experience in handling children, have routine in that kind of activities… Please leave a phone number when you bring your children, so we can call you if the little ones are fed up with nonparentel supervision. Thanks.

We also want to inform you that in general kids are also welcome during the workshops. All the workshops will be non-smoking and we ask you to leave your dogs at home or to put them on the leash and pay attention to them, if there are kids in the same room. It is important for us, that children can stay together with their parents at the workshops. A small corner with children’s books and drawing material will be invented.

If you need space and privacy for chancing the Babys nappies, please ask at the infopoint or people from the EKH.

Posted in News | Comments Off on Kinderbetreuung // Child Care

Bands so far! :)

we are proud to announce these amazing bands/acts for this years festival. a few more to come! 🙂

ancient emblem (blackened crust, germany/spain)
https://ancientemblem.bandcamp.com/…/split-with-social-cris…

gfrast (punk hc cello crust electro, vienna)
https://med-user.net/~gfrast/

dregs (feminist hc punk, vienna)
https://dregspunx.bandcamp.com/releases

hc baxxter (electro rave punk, hannover)
https://hcbaxxter.bandcamp.com/

snarg (8-bit hc punk, hannover)
https://snarg.bandcamp.com/

Krót (Hc Punk Graz)

Antifmanifest (Punk Punk Punk, Graz)
https://twistedchords.bandcamp.com/…/tc153-antimanifest-am-…

Unicorn Partisans (electro punk, members of GUTS PIE EARSHOT and Принуждение к миру )
https://www.youtube.com/watch?v=YokaMEEw0TI

Akne Kid Joe (punk, nürnberg)
https://aknekidjoe.bandcamp.com/album/karate-kid-joe

Kenny Kenny Oh Oh! (punk, lelpzig)
https://kennykennyohoh.bandcamp.com/

Deutsche Laichen (punk, göttingen)
https://deutschelaichen.bandcamp.com/releases

Tanzpalast Eden (Punk aus Köln mit Leuten von Mülheim Asozial, Naive,….)
https://tanzpalasteden.bandcamp.com/

Stasis (crust punk, bologna)
https://stasispunk.bandcamp.com/

Knötaröt (weird electro punk performance im exil, amsterdam)
https://knotarot.bandcamp.com

Selbstlaut (hip hop, linz)
https://selbstlaut.bandcamp.com/

Artemis (hip hop, ?)

Kandiru (hip hop, bremgarten)
https://kandiru.bandcamp.com/

Zock Astpai (Zock from Astpai plays an Acoustic Set, Vienna)
https://www.youtube.com/watch?v=t_-cPehvb9A

Dawner (Acoustic Punk, Graz)
https://dawner.bandcamp.com/

Posted in News | Comments Off on Bands so far! :)

More BANDS!

Unicorn Partisans (electro punk, members of GUTS PIE EARSHOT and Принуждение к миру )
https://www.youtube.com/watch?v=YokaMEEw0TI

Akne Kid Joe (punk, nürnberg)
https://aknekidjoe.bandcamp.com/album/karate-kid-joe

Kenny Kenny Oh Oh! (punk, lelpzig)
https://kennykennyohoh.bandcamp.com/

Deutsche Laichen (punk, göttingen)
https://deutschelaichen.bandcamp.com/releases

Tanzpalast Eden (punk with members of mülheim asozial, naive,… , köln)
https://tanzpalast-eden.net

Posted in News | Comments Off on More BANDS!

more bands confirmed. final lineup soon

ancient emblem (blackened crust, germany/spain)
https://ancientemblem.bandcamp.com/…/split-with-social-cris…

gfrast (punk hc cello crust electro, vienna)
https://med-user.net/~gfrast/

dregs (feminist hc punk, vienna)
https://dregspunx.bandcamp.com/releases

there is more great bands to come and one or two suprises!

Posted in News | Comments Off on more bands confirmed. final lineup soon

First Bands for 2019! We are excited!

HC Baxxter (electro rave punk, hannover)
https://hcbaxxter.bandcamp.com/

snarg (8-bit hc punk, hannover)
https://snarg.bandcamp.com/

Krót (Hc Punk Graz)

Antifmanifest (Punk Punk Punk, Graz)
https://twistedchords.bandcamp.com/album/tc153-antimanifest-am-ende-aller-tage

more to come soon! 🙂

 

Posted in News | Comments Off on First Bands for 2019! We are excited!