Soli-Tattoos!

There will be again the possibility of getting inked for donation on friday and saturday of the festival! Please get in contact and write a mail to solidarink@riseup.net

Posted in News | Comments Off on Soli-Tattoos!

A-Radio ganz im Zeichen von ABC-Solifestival

Die gestrige Sendung im A-Radio liefert einen Vorgeschmack auf das kommenden Festival – ihr hört Musik von Bands, die auftreten, bekommt das Vortragsprogramm vorgelesen, hört Spannendes zur Geschichte von ABC und noch allerlei Wichtiges und Wissenswertes für die nexten Tage…

Zur Sendung! Viel Spaß beim Reinhören.

Posted in News | Comments Off on A-Radio ganz im Zeichen von ABC-Solifestival

Eine Übersicht über alle Veranstaltungen…

… gibts auf diesem Plakat.

Posted in News | Comments Off on Eine Übersicht über alle Veranstaltungen…

U-Haft in Berlin/Moabit, Rigaer94 & Gefahrengebiet – Fr, 21.4. 13-15 Uhr

Noch ganz kurzfristig ist eine weitere Veranstaltung dazugekommen. Diese findet Freitag, 21. April von 13- 15 Uhr statt.

U-Haft in Berlin/Moabit, Rigaer94 & Gefahrengebiet

Im Zuge des andauernden Konflikts rund um das teilbesetzte Hausprojekt Rigaer94 im Friedrichhainer Nordkiez (Berlin) gab es letztes Jahr vermehrt Schikanen durch Berlins Innenminister Frank Henkel und seine Exekutive. Nach einer Razzia unter fadenscheinigen Gründen im Jänner 2016 und dem später ausgerufenen “Gefahrengebiet” für den Nordkiez, durch welches sich letztlich auch ein Großteil der Anwohner_innen mit der R94 solidarisierten, kam es im Juni zur (später fuer illegal erklärten) Räumung des Vereinslokales “Kadterschiede” im Erdgeschoss und einer wochenlangen Belagerungssituation im Haus durch Polizei und private Securities.

Die Szene mobilisierte – am 9. Juli kam es zu einer Grossdemonstration in Friedrichshain. Im Zuge der Demo wurden lt. polizeilichen Angaben 86 Menschen verhaftet. Mitten in den Berliner Wahlkampf geraten, wurden mehrere Personen in Folge unter phantastischen Begründungen einer angeblich bestehenden “Fluchtgefahr” zu monatelanger U-Haft verdonnert. Eine der Personen beschreibt in diesem Vortrag die U-Haft in Berlin Moabit, die Situation rund um die Verhaftung, den Wahlkampf und die kafkaesquen Urteile der Berliner Gerichte mit denen Aktivist_innen festgehalten und schliesslich verurteilt wurden.

Es ist gedacht, dass ihr im Vortrag direkt Fragen stellen koennt und euch aktiv an der Diskussion beteiligt.

+++++++++++++++++

Remand in Berlin/Moabit, Rigaer94 & ‘Gefahrengebiet’

In the light of the continuous conflict around the half-sqatted housing project Rigaer94, located in the northern part (Nordkiez) of Friedrichshain (Berlin), there were increasing spites by Berlin’s minister of the interior Frank Henkel and his executive powers. After a house raid, which has legitimated by flimsy reasons in january 2016 and the later enacted ‘Gefahrengebiet’ (‘Territory of Danger’) for the Nordkiez, which was the reason for the solidarity for R94 by most of the people in the neighborhood, the collective bar “Kadterschmiede” on the ground floor, was evicted (later the eviction was declared as illegal) and occupied for weeks by the police and private securities, in June.

The movement mobilised – on 9th of July a big demonstration took place in Friedrichshain. The cops were talking about 86 people being arrested at that demonstration. At this point, Berlin was in the middle of election campaign, a bunch of people were taken in remand for months, the reason was a abstruse story about “danger of flight” after penal code. One of them will describe his remand in custody, the situation of the arrest, the election campaign and the kafkaesque sentences of the Berlin court, which was the basis for imprisonment and sentencing those activists in the end.

It’s intended that you can ask questions immediately during the speech and participate in the discussion.

Posted in News | Comments Off on U-Haft in Berlin/Moabit, Rigaer94 & Gefahrengebiet – Fr, 21.4. 13-15 Uhr

Grußworte von Thomas Meyer-Falk fürs ABC-Fest 2017

in Haft seit 1996

Herzliche, solidarische und kämpferische Grüße aus dem Freiburger Zuchthaus in Süddeutschland.

Wir alle erleben einen gesellschaftlichen Wandel, der zurück führen soll, wenn es nach FPÖ, AfD, Front National oder Trump geht. Zurück in ein Zeitalter vor der Aufklärung.

Ideen von Freiheit, Gleichheit, Schwesterlichkeit und Brüderlichkeit werden zu Grabe getragen. Es sollen herrschen Nationalismus, Rassismus und das Kapital. Ich finde das, ich kann es nicht anders sagen, zum Kotzen.

Die Bedeutung herrschaftsfeier Strukturen wie jenen von ABC sind heute von zentraler Wichtigkeit. Mag auch die Wirkmächtigkeit überschaubar sein, so besteht doch immer die Hoffnung, dass sich andere Menschen angesprochen fühlen, ihr ‘Dasein’ selbstkritisch reflektieren und sich jene Ideen, für die wir einstehen, ausbreiten!

Für diese Hoffnung gilt es zu streiten, zu kämpfen und zu leben.

Ein herzliche Umarmung!
Thomas

+++++++++++++++++++

A short welcome from Thomas Meyer Falk for the ABC festival 2017, in prison since 1996

Sincere fierce and supportful greetings out of the penitentiary in Freiburg, southern Germany.

We are living in a changing society, which should turn backwards if it was up to the FPÖ, AfD, front national or Trump. Back to an era before the age of enlightenment.

Ideas of freedom, equality, sisterliness and brotherliness are being tramped back into the grave. Nationalism, rascism and capital should, according to those mentioned above, be the ruling forces. I think that it’s nothing less than puke worthy.

The importance of anti authoritarian groups such as the ABC are central in todays times.  Even in these nihilistic egocentric times still lies the hope for a selfcritical reflection of our existence and to spread the ideaolgoy for which we stand for.

This hope is worth the fight, worth the struggle and worth living for.

Hearty hugs, Thomas

Posted in News | Comments Off on Grußworte von Thomas Meyer-Falk fürs ABC-Fest 2017

Anti-Prison Struggle in the UK – Sa, 22.4. 19-21h

An organiser from England will speak about current anti-prison struggles in the UK. England currently has the highest prisoner suicide rate in the world, and one of the leading rates of incarceration in Europe. The British state are planning to build 5 new mega prisons and 5 new women’s prisons. Learn about grassroots resistance to these projects, and other prisoner solidarity work taking place in the UK.

+++++++++++++++++++

Anti-Knast-Kampf in Großbritannien

Ein/e OrganisatorIn aus England wird über die aktuellen Anti-Knast-Kämpfe in Großbritannien sprechen. England hat zur Zeit die höchste Suizidrate bei Gefangenen weltweit und europaweit eine der höchsten Raten von inhaftierten Personen. Der britische Staat plant 5 weitere Mega-Gefängnisse und 5 neue Frauenknäste. Über die Widerstandsbewegung gegen diese Projekte und andere Formen der Gefangenen-Unterstützungsarbeit, die in Großbritannien stattfindet.
Empty Cages Collective
www.prisonabolition.org

Posted in News | Comments Off on Anti-Prison Struggle in the UK – Sa, 22.4. 19-21h

Veranstaltung zum §129 & dem Bundeswehrverfahren in Dresden – Sa, 22.4. 17-19h

Etwa vier Jahre lief das Verfahren wegen “Bildung einer kriminellen Vereinigung” (§ 129 StGB) in Dresden gegen insgesamt bis zu 50 Menschen, die Teil einer sogenannten “Antifa-Sportgruppe” gewesen sein sollen. Aus diesem Ermittlungen ist das Bundeswehrverfahren entstanden. Am 13.04.2009 gab es einen Brandanschlag auf die Albertstadt Kaserne „Offiziers Schule des Heeres“ in Dresden, mit 42 abgebrannten Bundeswehrfahrzeugen. Dazu gab es mehrere Razzien und Beschuldigte.

Insgesamt nutzten sechs Jahre lang die Ermittlungsbehörden die komplette Palette an Repressionsmaßnahmen, die das Gesetz gemäß diesem Paragraphen zur Verfügung stellt: offene und verdeckte Observationen, Telefon- und Internetüberwachung, Hausdurchsuchungen, DNA Abnahme, ED Behandlungen, Beschlagnahmen von Computern und persönlichen Sachen, Befragungen von Bekannten,Freund_innen und Familie und Funkzellenabfragen im Dresdner Stadtgebiet unter anderem während der Proteste gegen den Naziaufmarsch am 13. und 19. Februar 2011.

++++++++++++++++

The process around §129, ‘The creating of a criminal association’ (according to the state law book), ran for about 4 years in Dresden against almost 50 people who were supposedly part of an ‘antifa sport group’. Through these investigations the federal army proceedings took place. On the 13 april 2009 an act of arson happened on the Albertstadt barracks ,,the officers school for the army“ in Dresden, with 42 burned out amry vehicles. Shortly after as a direct result multiple raids brought about many incriminations.

This paragraph allowed the investigative authorities a huge repressive arsenal, over a timelapse of 6 years, including but not only: public and undercover observations, telephone and internet surveillance, raids on houses, taking of DNA, ED(?) therapy, impounding of computers and personal things, questioning of freinds peers and family, following mobile phone funks not only in the larger drseden area but also specifically on anti nazi protests on the 13th and 19th of february 2011.

Posted in News | Comments Off on Veranstaltung zum §129 & dem Bundeswehrverfahren in Dresden – Sa, 22.4. 17-19h

Learning from Repression in the fight for Animal Liberation – Fr 21.4. 17-19h

An organiser from the Stop Huntingdon Animal Cruelty (SHAC) campaign who served 3.5 years in prison for their role in fighting to close Europe’s largest animal testing laboratory, Huntingdon Life Sciences, will discuss the history, tactics and repression of the campaign. They will reflect on the role of the state, importance of solidarity and how lessons learned can be applied to today’s social struggles to make us more resilient and effective. The talk will include the latest info on the ongoing SHAC case against Sven and Natasha, who are facing up to 14 years in prison.

www.freesvenandnatasha.org

++++++++++++++++

Eine Organisatorin aus der Stop Huntingdon Animal Cruelty (SHAC)-Kampagne, die selbst, aufgrund ihrer Rolle im Kampf um die Schließung von Europas größtem Tierversuchslabor, Huntigdon Life Science, 3 ½ Jahre im Gefängnis war, wird über die Geschichte, Taktiken und Repression gegen die Kampagne sprechen. Es wird über die Rolle des Staates, die Dringlichkeit der Solidarität und wie das Gelernte auf die heutigen sozialen Kämpfe angewendet werden kann, reflektiert, um unsere Belastbarkeit und Effektivität zu stärken. Der Vortrag wird die aktuellsten Informationen über das gerade laufende SHAC-Verfahren gegen Sven und Natasha beinhalten, die bei einer Verurteilung bis zu 14 Jahre Knast bekommen könnten.

www.freesvenandnatasha.org

Posted in News | Comments Off on Learning from Repression in the fight for Animal Liberation – Fr 21.4. 17-19h

Anarchist Resistance in the Trump Era – Thursday, 20.4. 19h

ABC-Fest starts with this nice talk on Thursday…

How did Trump come to power and what does that tell us about the era we are entering? What strategies are anarchists in the USA using to counter Trump’s agenda and the rise of grassroots nationalism? Framing Trump’s victory in a global context, we will discuss the new context for social struggles and explore the ways anarchists have approached self-organization and self-defense in the United States since the end of 2016.

++++++++++++++++++

Anarchistischer Widerstand in der Ära Trump

Wie kam Trump an die Macht und was sagt uns das über die Ära, in die wir gerade eintreten? Welche Strategien verfolgen AnarchistInnen in den USA, um gegen Trump’s Agenda und den Aufstieg einer nationalistischen Bewegung anzukämpfen? Um Trump’s Sieg in einem globalen Kontext zu umreißen, wollen wir über die neuen Grundlagen für soziale Kämpfe diskutieren und jene Vorgehensweisen untersuchen, mithilfe derer AnarchistInnen sich in den Vereinigten Staaten, seit Ende des Jahres 2016, der Selbstorganisierung und Selbstverteidigung genähert haben.

Posted in News | Comments Off on Anarchist Resistance in the Trump Era – Thursday, 20.4. 19h

Recent protests & repressions in Belarus – Fr 21.4. 19-21h

February and March have marked one of the most active protest period in the recent history of Belarus. Thousands of people were protesting not only against the infamous unemployment tax but against dictatorship of Lukashenko. People in the cities all around Belarus have organized their local gatherings and planning further steps in their struggle. Anarchists played an important role in those protests in several places. Reaction from the state followed – hundreds of people arrested and sentenced to short term arrests of 10-15 days, several are now prosecuted for planning riots.

During the evening we will have a presentation about the country, actual situation there and political struggle inside. After presentation there will be a chance to ask your own questions about the situation. We will be also gathering money for those affected by repressions – for fines, parcels and some money support in case people loose their jobs or don’t get paid.

++++++++++++++++++++++

Februar und März diesen Jahres sind gekennzeichnet durch die größten Proteste in der jüngeren Geschichte Belarus. Tausende von Menschen protestierten nicht nur gegen das berüchtigte Arbeitslosen-Steuer-Gesetz sondern auch gegen die Diktatur unter Lukaschenko. In Städten überall in Belarus organisierten Menschen lokale Versammlungen und planen weitere Schritte. Anarchist*innen spielten eine wichtige Rolle in diesen Protesten in verschiedenen Orten. Der Staat reagierte darauf – hunderte von Menschen wurden festgenommen und zu kurzen Gefängnisstrafen von 10 bis 15 Tagen verurteilt, mehrere wurden angeklagt wegen der Planung von Riots.

An diesem Abend wird es einen Vortrag über Belarus geben, die aktuelle Situation und die politischen Kämpfe im Land. Nach dem Vortrag gibt es die Möglichkeit eigene Fragen zur Situation zu stellen. Wir möchten auch Geld sammeln für die Menschen betroffen von Repression – für Strafen, Pakete für die Inhaftierten und Unterstützung falls Menschen ihre Jobs verlieren oder kein Gehalt bekommen während der Zeit im Knast.

Posted in News | Comments Off on Recent protests & repressions in Belarus – Fr 21.4. 19-21h